22.05.2016, von StS,

Teileinsturz eines Hauses in Schnellmark - THW Eckernförde im Einsatz

Zu einem Teileinsturz eines Hauses in Schnellmark kam es am Freitag , 20. Mai 2016.

Schadensstelle am Einfamilienhaus

 

Vermutlich durch Erdarbeiten beim Aushub für eine Drainage kam es im nicht unterkellerten Teil des Hauses zu einem Einsturz.

Die vom Eigentümer alarmierte Freiwillige Feuerwehr Aschau-Altenhof rief daraufhin den Fachberater Michael Marszalek vom Technischen Hilfswerk Eckernförde an, der kurz nach der Alarmierung mit dem Sachverständigen und Gruppenführer Andreas Dördelmann am Schadensort eintraf.
Umgehend wurde um 21:53 Uhr ein Alarm für die Bergungsgruppe 1 des THW-Eckernförde und für den THW-Stützpunkt Louisenlund abgesetzt.
Die THW-Kräfte waren schnell mit 2 Gerätekraftwagen und einem Einsatz- Gerüstsystem (EGS) am Schadensort und sicherten das Haus gegen weitere Einstürze ab.
Die Feuerwehr übernahm das Ausleuchten des Einsatzortes.
Die Schäden an dem Haus sind so schwerwiegend, dass es nicht mehr gefahrlos betreten werden kann.
Ersten, nicht bestätigten Schätzungen zufolge wird sich der Sachschaden auf über 50.000 € belaufen.
Die Bewohner mussten sich aufgrund der weiteren Einsturzgefahr umgehend eine neue Bleibe suchen.
Das Technische Hilfswerk sicherte das offene Gebäude ab um es vor unbefugtem Betreten und um das Eigentum der Besitzer zu sichern.

Gegen 23:45 Uhr war der Einsatz beendet. Vom Technischen Hilfswerk Eckernförde und Louisenlund waren 19 Helfer im Einsatz.


  • Schadensstelle am Einfamilienhaus

  • Das beschädigte Haus in Altenhof-Schnellmark

  • Bei Einbruch der Dunkelheit übernahm die Feuerwehr das Ausleuchten

  • Bis spät in die Nacht wurden die Sicherungsarbeiten durchgeführt

  • Trauriger Anblick von innen nach draussen

  • Erst einmal sicher.

Alle zur Verfügung gestellten Bilder sind honorarfrei und dürfen unter Angabe der Quelle für die Berichterstattung über das THW und das Thema Bevölkerungsschutz verwendet werden. Alle Rechte am Bild liegen beim THW. Anders gekennzeichnete Bilder fallen nicht unter diese Regelung.