Die Chronik des THW - Ortsverband Eckernförde von 1952 bis 2013


1952
   

Ab dem 07. September wird der Ortsverband Eckernförde aufgebaut.
Mit dem Aufbau bis zur Gründungsversammlung beauftragt wird Herr Diplom-Ingenieur Pfeil und ist 1. Ortsverbandsleiter.

Am 10. November 1952 wird Herr Dipl.-Ing. Friedrich Hebbel als 2. Ortsverbandsleiter ernannt.
Er führt dieses Ehrenamt bis zum 30. Juni 1955 aus.

 


1955

Am 02. Juli 1955 wird Herr Richard Oelfke mit der Führung des Ortsverbandes Eckernförde beauftragt. Er leitet den Ortsverband bis zum 31. Oktober 1962.

 


1962


Fritz Pröving
wird am 01.11.1962 der 4. Ortsbeauftragte.
Bis zum 30.04.1975 leitet er die THW-Geschicke in Eckernförde.

 


1975

Egon Peetz folgt am 01.05.1975 als Ortsbeauftragter und ist der Repräsentant des THW Eckernförde bis zum 31.10.1981.

 


1981


Herr Wilfried Blumentritt übernimmt ab 1981 den Ortsverband. Zugleich ist er hauptamtlicher Stellvertreter des
THW-Landesbeauftragten für Schleswig-Holstein.
Bis 1983 führt er zusätzlich das Ehrenamt aus.

 


1983

In diesem Jahr übernimmt Joachim Waldenburger den Ortsverband.
Bis zum Jahr 1991 nimmt er diese Tätigkeit wahr.

 

 

1991
Christian Köhn
heißt der Ortsbeauftragte nach Joachim Waldenburger. Er übt dieses Amt bis zum 30. Oktober 2013 aus und ist somit mit 22 Dienstjahren der langjährigste Ortsbeauftragte in der 60-jährigen Geschichte des THW Eckernförde.

2013
Michael Marszalek wird ab dem 01. November 2013 neuer Ortsbeauftragter im Ortsverband Eckernförde.
Die feierliche Amtsübergabe findet am 07. Dezember 2013 im Hause Nord-Ostsee-Automobile, dem Hauptsitz der Firma von Christian Köhn, statt.

              
 
- Die Dienstgebäude –

 

Die Gründungsversammlung des Eckernförder THW fand in der Gaststätte „Domkrug“ in der Kieler Straße am 07.11.1952 statt.

 

Das 1. offizielle Dienstgebäude befindet sich in einer Privatwohnung auf dem Hof „Louisenberg“.

Die ersten Ausrüstungsgegenstände befinden sich in einem Stall der Louisenberger Kate.

 

Vorgesehen ist nach der Gründung, dass als Sammel- und Meldestelle die Bauschule dienen soll.

Als vorläufiges Büro soll 1 Zimmer im städtischen Bauamt dienen.

 

Ein Ausbildungsplatz wird von der Fabrik Sauer & Sohn auf dem Gelände der Torpedo-Versuchsanstalt bereit gestellt.

In den 60er Jahren erfolgte der Umzug vom Stall am Louisenberg in die Umkleideräume des Eckernförder Sportvereins.

 


Danach erfolgte ein Umzug in 2 ausgediente Waggons der Eisenbahn am Bystedtredder.

 


Die erste zugewiesene Unterkunft waren Garagen in der Berliner Straße 14.

 


1972 zog der Ortsverband in ein Gebäude an der Norderhake.

 

1985 erfolgte der Umzug in das heutige Dienstgebäude am Horn 6 in Eckernfördes Industriegebiet.

Damals die beste Unterkunft in Schleswig-Holstein !

Erstmals bekam der Ortsverband eine bundeseigene Liegenschaft.