Flensburg, 21.03.2020, von Mike Maehlmann

Rettungskräfte bitten um weniger Leichtsinn - #BlaulichterGegenCorona

Rettungshelfer haben ein besonders hohes Risiko, sich mit dem Coronavirus zu infizieren. In einem Video-Aufruf bitten Flensburger Einsatzkräfte die Menschen, zu Hause zu bleiben.

#BlaulichterGegenCorona

Im Rahmen der aktuellen Einsätze auf Grund der Corona Pandemie im Norden, hat das THW in Flensburg zusammen mit weiteren Blaulichtorganisationen in einem Video den Aufruf "Stay At Home / Bleib zu Hause" gestärkt, um sicher und zielgerichtet die Einsatzaufgaben störungsfrei als auch schnell ohne Eigengefährdung erfüllen zu können.

Feuerwehr, DRK (Deutsches Rotes Kreuz), ASB (Arbeiter Samariter Bund), THW (Technisches Hilfswerk), Malteser, DLRG (Deutsche Lebens-Rettungs-Gesellschaft) sowie die Pflegekräfte der Diakonie traten zusammen vor die Kamera, um mit der Unterstützung der Oberbürgermeistern der Stadt Flensburg Simone Lange (SPD) diesen Appell an die Bürger im Norden zu richten. 

Das THW Eckernförde unterstützt diesen Aufruf über die Grenzen der Stadt Flensburg hinaus, um die Sicherheit und Einsatzfähigkeit der Blaulichtorganisationen zu erhalten. #BlaulichterGegenCorona

Mit dem NDR wurde das Video erstellt und im Schleswig-Holstein Magazin unter dem Hashtag #BlaulichterGegenCorona am gestrigen Samstag Abend veröffentlicht. 

Quelle: NDR

Textbeschreibung: THW-Eckernförde

 

 


  • #BlaulichterGegenCorona

Alle zur Verfügung gestellten Bilder sind honorarfrei und dürfen unter Angabe der Quelle für die Berichterstattung über das THW und das Thema Bevölkerungsschutz verwendet werden. Alle Rechte am Bild liegen beim THW. Anders gekennzeichnete Bilder fallen nicht unter diese Regelung.


OPENSTERETMAPPPP